Die ersten Vorboten für 2020


Kosten für Autofahrer: Die Bußgelder für Verkehrsverstöße klettern zum Jahreswechsel deutlich: Wer zum Beispiel unerlaubt auf dem Gehweg parkt, zahlt dann nicht mehr 20, sondern 55 Euro. Für Autofahrer, die keine Rettungsgasse bilden, sehen die Pläne von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ein Bußgeld von 320 Euro statt bisher ab 200 Euro vor. Quelle...

 

Strompreise steigen: Nicht alle Preisänderungen sind für Verbraucher positiv: Rund die Hälfte der örtlichen Versorger hat Preiserhöhungen zum Jahreswechsel angekündigt. Gründe für die Anpassungen sind die steigende EEG-Umlage und höhere Stromnetzgebühren. Die Mehrkosten für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden betragen laut Vergleichsportalen rund 70 Euro pro Jahr.

 

Berlin: Die scharfe Kritik am Klimapaket mit einer sehr niedrigen CO2-Abgabe zeigt zumindest beim Fliegen Wirkung. Die Koalition aus Union und SPD will in der aufgeheizten Mega-Debatte die Lufthoheit zurückgewinnen und erhöht die Steuern auf Flugreisen stärker als ursprünglich geplant. Quelle...


Durch Gesetzesreform: Ab 2020 werden Hotelübernachtungen bis zu 19 Prozent teurer. Quelle...

Österreich: Neue Tarife ab 2020: Autobahn-Pickerl wird wieder teurer. Für Pkw bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5 Tonnen: Zehn-Tages-Vignette 9,40 Euro; Zwei-Monats-Vignette 27,40 Euro; Jahresvignette 91,10 Euro. Für Motorräder und einspurige Kfz: Zehn-Tages-Vignette 5,40 Euro; Zwei-Monats-Vignette 13,70 Euro; Jahresvignette 36,20 Euro. Quelle...


Benzin und Diesel wird teurer: Die Bundesregierung hatte am 23. Oktober 2019 wichtige Teile des umstrittenen Klimapakets beschlossen. Die Ministerrunde verabschiedete dabei die Einführung eines CO2-Preises im Verkehr und bei Gebäuden. Ziel ist, klimaschädliche Heiz- und Kraftstoffe teurer zu machen. Demnach sollen künftig mehr als 4000 Unternehmen, die Sprit, Heizöl oder Erdgas in Deutschland in den Verkehr bringen, Verschmutzungsrechte kaufen. 2021 soll der CO2-Preis bei 10 Euro pro Tonne liegen, er steigt dann bis 2025 auf 35 Euro. Ab 2026 sollen ein Stück weit Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, aber zunächst mit einer Obergrenze bei 60 Euro. Quelle...


Beitragserhöhung in der Pflege für 2020: Dass der Beitrag für viele Versicherte zum 1. Januar 2020 sprunghaft ansteigt, liegt maßgeblich an den gesetzlichen Vorschriften für die Beitragskalkulation in der PPV. Demnach darf der Beitrag immer nur dann angepasst werden, wenn mindestens eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt. Quelle...


Umweltbundesamt: Diesel 70 Cent teurer, Tempo 120 auf Autobahnen? Das Umweltbundesamt sieht drastische Maßnahmen vor allem im Verkehrswesen als notwendig an, damit die Klimaziele erreicht werden können. Quelle...

 
Zusatzbeiträge zur Krankenversicherung steigen 2020 wohl um ein Viertel: Am Freitag hatten Experten von Bundesgesundheitsministerium, Bundesversicherungsamt und Krankenkassen ihre Prognose der Finanzentwicklung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vorlegt. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag der Krankenkassen muss demnach im kommenden Jahr um 0,2 oder 0,3 Prozentpunkte ansteigen, um die Ausgaben zu decken. Derzeit liegt der Satz bei 0,9 Prozent. Quelle...


Tabaksteuer: Zigaretten werden wieder teurer! Das Rauchen von Zigaretten könnte in Zukunft wieder teurer werden. Finanzminister Olaf Scholz plant eine Erhöhung der Tabaksteuer und die könnte es in sich haben. Zigaretten sollen in Zukunft noch teurer werden. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) plant laut Spiegel Online ab 2020 eine Erhöhung der Tabaksteuer in fünf jährlichen Stufen. So sollen mit jedem Schritt mehrere Hundert Millionen Euro in die Staatskasse fließen. Am Ende sollen so jährlich 1,2 Milliarden Euro zusammenkommen und die Finanzlöcher stopfen. E-Zigaretten und Verdampfer werden von dieser Steuererhöhung allerdings nicht betroffen sein. Scholz soll schon einen fertigen Gesetzentwurf vorliegen haben. Quelle...

 
WLTP macht Kfz-Steuer um bis zu 74 Prozent teurer: Käufer von Neuwagen müssen sich auf deutlich höhere Kfz-Steuern einstellen als bisher. Zumindest dann, wenn sie ihre Autos nach dem 1. September 2018 anmelden. Ab diesem Datum wird nämlich jedes Fahrzeug mit dem neuen Messverfahren WLTP getestet, bevor es genehmigt wird und somit verkauft werden darf. Die EU hat das neue Messverfahren entwickelt, weil ihr der Vorgänger, der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ), zu ungenau war. Quelle...


ADAC erhöht Beiträge: So teuer wird's ab 2020: Pannenhilfe, Versicherungssteuer, Digitalisierung - die Ausgaben von Deutschlands größtem Verein steigen schneller als die Einnahmen. Jetzt bittet der ADAC die Mitglieder mit höheren Beiträgen zur Kasse. Quelle...

 

Höhere Fahrpreise für Bus und Bahn: Trotz politischer Bekenntnisse zu mehr Klimaschutz müssen Bus- und Bahnkunden in vielen deutschen Regionen mehr für ihre Fahrkarte bezahlen. Mehrere große Verkehrsverbünde erhöhen zum Jahreswechsel die Preise. Betroffen sind etwa Kunden im Ruhrgebiet, im Rheinland, in Berlin und Brandenburg, im Großraum Hamburg und im Rhein-Main-Gebiet – und dazu alle, die in Regionalzügen außerhalb von Verkehrsverbünden unterwegs sind. Quelle...

 

DHL Express erhöht die Preise in Deutschland: Ab dem 1. Januar 2020 steigen die Preise für die zeitkritischen Sendungen in Deutschland "für die meisten Kunden" um 4,9 Prozent, wie der Dax-Konzern am Freitag in Bonn mitteilte. Die Anhebung gelte sowohl für nationale als auch für internationale Express-Sendungen. Quelle...

 

 

last Changedate:: 12/07/2019 13:18